Die Idee

In den letzten Jahrzehnten haben wir es leider zugelassen, uns von vielen Verbindungen zu trennen:

der Verbindung zur Natur, wenn wir gar nicht bemerken wie neben uns eine Art ausstirbt

zu unseren Nachbarn, von denen wir vielleicht grad den Namen am Klingelschild kennen

die Verbindung zu unserer Nahrung, wenn wir nie gesehen haben wie ein Fisch vor dem Stäbchen aussieht

zu unserem Arbeitsplatz, wenn wir da nur hingehen um unsere Zeit abzusitzen

zu unseren Kindern, die wir grad mal abends beim ins Bett bringen sehen

zu unseren Ältesten, die nicht mehr Teil unseres Alltags sind und die wir mit schlechtem Gewissen viel zu selten besuchen

Wie wollen wir in Zukunft leben?

Wir wollen wieder verbunden sein...

mit der Natur, den Boden wieder unter den Füßen spüren,

mit den Nachbarn Kuchen essen,

den Salat am Feld wachsen sehen,

unsere Energie in eine Arbeit stecken für die wir mehr bekommen als bedrucktes Papier,

unseren Kindern beim Erfahrung machen zusehen und

von den  Geschichten unserer Ältesten lernen. 

In unserer Welt ist vieles im Wandel.

Dititalisierung und weltweite Vernetzung schaffen völlig neue Arbeits- und Lebenskonzepte.

Wieso nicht die Art wie wir leben hinterfragen?

 

Lasst uns die Dörfer der Zukunft neue denken! Lasst uns unsere Ideen, unser Wissen und unsere Talente wieder verbinden und unsere Energie in einem autarken Netzwerk in den Kreislauf schicken. 

Das Herz der Genossenschaft - der Gutensteiner Hof - bietet dafür "verbindende Räume".

Die Gasträume laden ein sich zu treffen, auszutauschen, an Ideen zu tüfteln

und im Co-Working Bereich gleich direkt an der Umsetzung zu arbeiten.

In der Küche dampft es täglich aus den Töpfen, es duftet nach Kuchen und selbst gebackenem Brot.

Beim Mittagstisch treffen sich wochentags die Menschen aus der Gemeinschaft und der umliegenden Betriebe. 

Am Wochenende wird schon mal mit den Kindern die "Pommesmaschine" angeworfen oder

gemeinsam eingekocht was die Natur grade in Fülle zu bieten hat. 

Der große Veranstaltungssaal lässt sich in einen Adventmarkt verwandeln oder einen Kinosaal,

gibt die Bühne frei für Improtheater, Tanzveranstaltungen oder Workshops zu allen möglichen Themen – welches fällt Dir ein?

Im Autarkie- & Regional-Shop lässt sich in Büchern schmökern und es finden sich allerhand interessanter Dinge.

Es gibt auch noch Platz für regionales! Möchtest du etwas anbieten?

Die Gästezimmer dienen momentan noch als temporäre Unterkünfte für Praktikanten

oder Menschen die aktuell auf der Suche nach einem festen Wohnraum sind. 

Bald schon sollen sie auch wieder Gäste empfangen, die Gutenstein besuchen wollen.

Im Garten trifft sich jung und alt. 

Ob es die Oma ist, die den Kindern beim Gatschkuchen backen zusieht, 

die Jugendlichen, die alle anderen gerne zum "Spike Ball" spielen einladen, jemand der im Garten werkelt,

in der Hängematte ein Buch liest oder am Teich sitzt und dem Wasserplätschern, Bienensummen und Vogelzwitschern zuhört. 

...und natürlich ist der Gutensteiner Hof der ideale Ort um neue Projekte vorzustellen...

hast du Ideen - dann melde dich doch bei uns :-) 

Die Dorfschmiede dient als Plattform, um Ideen für lebendige und nachhaltige Projekte im Dorf zu verwirklichen.

Ein Dorf im Kreislauf ? – Darum geht's!

KREISLÄUFE

SCHLIESSEN 

Kreisläufe zu denken und sich auf den Weg in Richtung Autarkie zu machen - das bringt Freiheit und reduziert den ökologischen Fußabdruck. Was kann das konkret für ein Dorf heißen? Das kommt auf uns alle an! Ein paar Beispiele:

Wenn wir das Gemüse für den Mittagstisch 

erntefrisch von unserem Gärtner bekommen

und er von allen unterstützt wird beim Obstbäume pflanzen

gegen die Trockenheit.

Wenn wir die Milch direkt vom Bauern im Ort holen und seine

kleine Tochter kommt zur wöchentlichen Spielgruppe der "Dorfkinder"

Wenn "Wohnwagon" Fahrgestelle direkt beim Mechaniker

im Ort produzieren lässt und der Tischler im Dorf die Möbel liefert.

Doch Wirtschaftskreisläufe sind nur ein Aspekt! 

In die Zukunft gedacht geht es hier auch um...

  • Wasser – Wasserkreisläufe, Wasserreinigung, Nährstoffkreisläufe

  • Energie selbst produzieren mit gemeinsamen Photovoltaik-Anlagen und geteilte Speicherlösungen

  • Nutzung von lokalen Ressourcen / Abfällen & (z.B.Holz, Biomasse), um Wärme und Warmwasser aus erneuerbaren Energiequellen zu erzeugen

 

.... und vieles mehr! Womit willst du beginnen?

LEBEN MIT DER NATUR

Es ist noch nicht so lange her, da lebten wir Menschen noch

aktiv im Kreislauf der Natur - irgendwann haben wir uns

abgespalten und kaum jemand weiß noch, wie er in der

Natur (über) leben kann. 

Dabei gibt es kaum was Spannenderes, als die Natur rund

um uns zu verstehen:

Was wächst da? Was kann das? Was kann man essen?

Was kann ich für andere Dinge verwenden?

Was das für's Dorf heißt?

  • Wissensaustausch rund um das Leben  mit der Natur: Was gibt's an "altem Wissen", das darauf wartet wieder entdeckt zu werden? Was können wir voneinander und von der Natur lernen?

  • Bewusste Entscheidung – Mit jedem Projekt das realisiert wird, entscheiden wir neu, wie weit wir kommen: Was geht? Was ist finanzierbar? Welche Möglichkeiten haben wir? 

Aber auch dieser Punkt  lässt sich natürlich weiter denken! Egal ob beim Essen, Einkaufen oder der Freizeit-Gestaltung, die Frage was uns die Natur zu bieten hat und wie wir mit Freude mit ihr arbeiten können statt gegen sie, kann uns überall ein wertvoller Begleiter sein! Machen wir uns auf den Weg! 

In-Home Services

I'm a paragraph. Click here to add your own text and edit me. It’s easy. Just click “Edit Text” or double click me to add your own content and make changes to the font. Feel free to drag and drop me anywhere you like on your page. 

INDOOR &

OUTDOOR PAINTING

I'm a paragraph. Click to add your text and edit me. Let your users get to know you.

COLOR

CONSULTANCY

I'm a paragraph. Click to add your text and edit me. Let your users get to know you.

COATS &

RESTORATION

I'm a paragraph. Click to add your text and edit me. Let your users get to know you.

PAINT

PREPARING

I'm a paragraph. Click to add your text and edit me. Let your users get to know you.

 REDUKTION AUF DAS WESENTLICHE

Was brauchst du eigentlich für ein gutes Leben? Was ist dir wichtig? Die Antwort darauf steht oft im ziemlichen Gegensatz zur Realität.

Braucht es wirklich das eigene Auto im eigenen Carport.

Den Pool im eigenen Garten, die Bar im eigenen Keller, 

deine eigenen Rasenmäher, Bohrmaschine, Waschmaschine...

Wenn man Dorfleben neu denkt, könnte im Zentrum eine 

lustvolle Reduktion auf das Wesentliche stehen, was den

individuellen Besitz betrifft. 

Ein weniger, dass die Kleinheit als Luxus feiert und

nicht als Verzicht versteht. 

Ein individueller Rückzugsraum, der Platz zum Kraft tanken bietet, aber der nicht der alleinige Lebensraum ist. 

Mehr Leben, mehr Leichtigkeit,

weniger Raum

der finanziert, geheizt und geputzt werden muss,

weniger Dinge

die angeschafft, verstaut und gewartet werden wollen.

Wie könnte das aussehen:

  • Gemeinsame Mobilität?

  • Gemeinschaftswerkstatt?

  • Kleidertauschkreise?

  • Ein Wasch/Lagerraum für mehrere Wohnungen?

  • Gemeinschaftsküche?

  • offener Garten?

  • Sauna?

 

Was genau das heißt? Das ist für jeden unterschiedlich. 

 Ein Dorf lebt von der Vielfalt! 

GEMEINSCHAFT & AUSTAUSCH

Wer 150 Jahre zurück blickt, findet im Dorf gemeinsame Backstuben und Badehäuser, Kühlhäuser und Lagerräume - und unzählige gemeinsame Aktivitäten vom Holzmachen bis zum Feiern.

Freilich, so rosig wie das in unserer romantischen Erinnerung scheint war's nicht immer und vielleicht hat uns der Wunsch nach Unabhängigkeit und Freiheit zum Trend nach Single Haushalten und Patchworkfamilien gebracht. 

Doch was ist der Preis für die Unabhängigkeit einer Alleinerzieherin, die mit Job, Haushalt und Kinderbetreuung jongliert. Was hat der Junggeselle von seiner Freiheit, wenn er abends alleine vorm PC Gesellschaft sucht, von den Kindern und Ältesten unserer Gesellschaft die abgeschottet vom Alltagsleben in Institutionen sitzen ganz zu schweigen. 

Vielleicht schaut im Jahr 2020  die konkrete Antwort, was wir in der Dorfgemeinschaft oder mit den Nachbarn gemeinsam lösen können,  ja vielleicht anders aus?

Was, wenn wir traditionelles Landleben mit den Möglichkeiten und Ideen unserer Zeit verbinden? Sowas wie:

 

* Gemeinsam ein Haus kaufen und renovieren?

Betriebe ansiedeln und Arbeitsplätze erhalten?

Talente- Kleidertauschkreise veranstalten

Gemeinschaftsgarten

Wohnräume neu denken

Synergien entdecken 

Worauf haben wir Lust?

Finden wir's raus!

Schreiben wir ein neues Kapitel in der Geschichte

Berichte & Filme über uns

Kurz-Doku - fliegende Reporterin zu Besuch bei uns mit kleinem Stimmungsbild aus der Nachbarschaft 

Podcast zum Reinhören - wir erzählen von unserer Idee, der Vision und den Plänen (nur Ton, kein Bild)

Kontakt

office@dorfschmiede.net

Dorfschmiede für nachhaltige Lebensräume eG

Vorderbruck 21a, 2770 Gutenstein

  • FB-Seite
  • FB-Gruppe

S E I T E

GRUPPE